+49 2203 5697 964 blog@america-viva.de

Gut essen in Buenos Aires

von | Mrz 15, 2018 | Argentinien

Steak, Steak und noch mal Steak – mehr hatte die Gastro-Szene in Buenos Aires lange nicht zu bieten. Oder eben den Klassiker auf die Hand: choripan – ein Sandwisch mit Bratwurst. Porteños, wie die Einwohner der Stadt genannt werden, sind Fleischesser, auch heute noch. Aber die Zeiten sind vorbei, als Essen in Buenos Airese nur als vollwertig galt, wenn es mit ein paar hundert Gramm bife de chorizo oder einem cuadril veredelt wurde, mit Lenden- oder Rumpsteak.

Essen in Buenos Aires: choripan - der Klassiker

Heute ist Buenos Aires ein Mekka für Gourmets. Eigentlich logisch, denn wie in Peru und vielen anderen Ländern Südamerikas haben auch in Argentinien Einwanderer aus der ganzen Welt kulinarische Spuren hinterlassen. Nicht zu vergessen die indigene Küche, die seit einiger Zeit eine Renaissance erlebt. Dass man in Buenos Aires gut essen kann, drückt sich auch in der Pellegrino-Liste der besten Restaurants Lateinamerikas aus: Gleich neun mal ist Argentiniens Hauptstadt in den Top 50 vertreten – nur Lima kommt häufiger vor. Hier die Tipps von América Viva: Unsere 10 Top-Restaurants in Buenos Aires:

Tegui

Inhaber Germán Mategui ist so etwas wie der Virgilio Martínez Argentiniens. Wie der weltberühmte Chef des Central in Lima geht er mehrmals im Jahr im ganzen Land auf Entdeckungsreise. Immer auf der Suche nach Zutaten, die seit Jahrhunderten angebaut werden, aber den meisten Städtern unbekannt oder außerhalb von indigenen Gemeinschaften in Vergessenheit geraten sind. Mateguis Küche ist kilómetro zero – auf den Tisch kommen nur Produkte aus Argentinien.

Adresse: c/Costa Rica 5852, Palermo, Buenos Aires
Öffnungszeiten: täglich außer Montag von 20:30 – 24 Uhr
Telefon: 0054-11-4770-9500
E-Mail: info@tegui.com.ar
Websitehttp://www.tegui.com.ar/

Essen in Buenos Aires: Thunfisch mit pikanter Sauce im Tegui

iLatina

Hippes Restaurant, das aus einer puerta cerrada hervorgegangen ist, einem jener Lokale für geschlossene Gesellschaften, die typisch waren für das Buenos Aires Anfang des Jahrtausends. iLatina gehört einem kolumbianischen Geschwisterpaar. Ihre Küche ist wie eine Reise durch Lateinamerika: Das Ceviche Nikkei aus Peru trifft auf die mexikanische Mole Oaxaca (Wachteln mit Bohnen und Tortilla) und den ecuadorianischen Encocado (Fisch in Kokosmilch). Herausragend: Cachete de res en café colombiao y panela, in Kaffee geschmorte Ochsenbacke mit getrockneter Melasse.

Adresse: C/PMurillo 725, Palermo, Buenos Aires
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag. 12 – 15:30 Uhr; 20 – 24 Uhr
Telefon: 0054-11-4857-9095
E-Mail: reservas@ilatinabuenosaires.com
Websitehttps://www.ilatinabuenosaires.com

Essen in Buenos Aires: Santiago Macias vom iLatina

El Baqueano

Joint Venture von Chefkoch Fernando Rivarolo und Sommelière Gabriela Lafuente, Fleischlastige, aber sehr spezielle kreative Küche. Herausragend: Crudo de llama con quinoa de 3 colores, Carpaccio vom Lama mit drei Sorten Quinoa. Jeden Mittwoch wird ein wechselndes Degustationsmenü angeboten, immer wieder werden Köche aus anderen Ländern zur cocina sin fronteras eingeladen, zum Kochen ohne Grenzen.

Adresse: c/Chile 499, Esquina Bolivar, San Telmo, Buenos Aires
Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag 20 bis 24 Uhr
Telefon: 0054-11-4342-0802
E-Mail: info@restoelbaqueano.com
Website:http://www.restoelbaqueano.com/

Essen in Buenos Aires: El Baqueano

Mishiguene

Tomás Kalika hat Humor: Mishiguene heißt auf Jiddisch: verrückt. Andererseits beschreibt der Begriff sein Konzept: Er bereitet traditionelle jüdische Gerichte mit den Techniken der Nouvelle Cuisine zu. Herausragend: vakuumgegarter gefüllter Fisch, gewickelt in Möhrenstreifen, dazu Fischrogen und Microgreens. Freitagabend wird Sabbat gefeiert, eine Klezmer-Band spielt live. Auch das Mishiguene bietet ein Degustationsmenü an – es wird an der mesa del chef in der Küche serviert.

Adresse: c/Lafinur 3368, Palermo, Buenos Aires
Öffnungszeiten: werktags 19 – 24 Uhr, Samstag 12 – 16 Uhr und 19 – 24 Uhr, Sonntag 12 – 16 Uhr
Telefon: 0054-11-396-90764
E-Mail: info@mishiguene.com
Website:http://www.mishiguene.com/

Essen in Buenos Aires: Mishiguene

Crizia

Gabriel Oggero ist der Aufsteiger unter den Spitzenköchen in Buenos Aires. Wobei man ihm damit ein wenig unrecht tut, stand er doch schon mit 10 Jahren im elterlichen Catering-Betrieb an den Töpfen. Wie Germán Mategui vom Tegui ist er ständig auf der Suche nach nahezu vergessenen traditionellen Gerichten – die er dann im Stile der Nouvelle Cuisine interpretiert. Herausragend: im Holzofen gebackene patagonische Austern mit feinen Kräutern.

Adresse: c/Gorriti 5143, 1414 Buenos Aires
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag ab 19:30 Uhr
Telefon: 0054-11-4831-4979
Website: http://www.crizia.com.ar/

Essen in Buenos Aires: Crizia

Roux

Bistro in der Nähe des Friedhofes La Recoleta. Die Atmosphäre ist ungezwungen, das Publikum zuweilen etwas hochnäsig und das Essen mediterran leicht mit Schwerpunkt auf Meeresfrüchten. Herausragend: Griviche, ein Couscous mit Languste, Tintenfisch und geräucherter Forelle.

Adresse: c/Peña 2300, Recoleta, Buenos Aires
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag von 12 – 15:30 Uhr und 20 – 24 Uhr
Telefon: 0054-11-44805-6794
Website: http://www.rouxresto.com/

Essen in Buenos Aires: Roux

Hierbabuena

Mit vegetarischen oder gar veganen Restaurants ist es in Buenos Aires so eine Sache: Es gibt sie, aber meist haben sie keine lange Lebensdauer. Das Hierbabuna ist die Ausnahme: Seit 2008 werden hier hausgemachte Gerichte und Getränke serviert – und die Zutaten nebenan im Lebensmittelladen verkauft. Herausragend: Ñoquis de palta y lima, Avocado-Gnocchi mit Limabohnen in einer Sauce aus glasierten Zwiebeln, Kokosmilch, Datteln und gerösteten Mandeln.

Adresse: Av. Caseros 454 Barracas, Buenos Aires
Öffnungszeiten: Montags 9 bis 17 Uhr, Dienstag bis Sonntag 9 – 24 Uhr
Telefon: 0054-11-4362-2542
Website: http://www.hierbabuena.com.ar

Essen in Buenos Aires: Hierbabuena

Don Julio

Inhaber Pablo Rivero ist der Sohn eines Rinderbarons aus Rosario. Damit ist das gastronomische Konzept schon hinreichend beschrieben: Auf den Tisch kommt hauptsächlich Fleisch. Und zwar in Premium-Qualität: von Rindern der Rassen Angus und Hereford, die nur mit Pampa-Gras gefüttert wurden. Deren Fleisch reift mindestens 21 Tage in einem klimakontrollierten Kühlhaus. Herausragend: die “Entraña”, ein leicht buttrig schmeckender Zuschnitt unterhalb des Zwerchfells. Dazu einen würzigen Malbec, einen Caldén Premium 2012.

Adresse: C/Guatemala 4691 (esquina Gurruchaga), Palermo Viejo, Buenos Aires
Öffnungszeiten: täglich 12 bis 16 Uhr und 19 bis 1 Uhr
Telefon: 0054-11-4831 9564
E-Mail: info@parrilladonjulio.com.ar
Website: http://www.parrilladonjulio.com

Essen in Buenos Aires: Don Julio

Don Carlos

Grill-Restaurant alter Schule mit enormen Kult-Faktor. Erstens wegen der Lage: gegenüber von La Bombonera, dem Stadion der Boca Juniors Juniors. Zweitens wegen dem Inhaber: Statt seinen Gästen eine Karte zu präsentieren, schaut er ihnen tief in die Augen und rattern dann ein paar Gerichte herunter, von denen er glaubt, dass sie dem jeweiligen Gast schmecken werden. Herausragend: Steaks in allen Variationen.

Adresse: c/Brandsen 699, La Boca , Buenos Aires
Öffnungszeiten: täglich außer sonntags 12 bis 15 Uhr und 20 bis 23 Uhr
Telefon: 0054-11-4362 2433

Essen in Buenos Aires: Don Carlos

Perón Perón

Themenrestaurants sind eigentlich ein gastronomisches No-No. Aber dieses lohnt einen Besuch. Gewidmet dem linkspopulistischen Ex-Präsidenten Juana Perón und seiner Frau Evita kommt hier leckere argentinische Hausmannskost auf den Tisch. Herausragend: Empanadas de ossobuco, mit Kalbshaxe gefüllte Teigtaschen, Jeweils zur vollen Stunde ertönt die marcha peronista, die Hymne der Peronisten.

Adresse: c/Angel Carranza 2225, Palermo, Buenos Aires
Öffnungszeiten: täglich außer sonntags 12 bis 15 Uhr
Telefon: 0054-11-4777-6194
Website:https://www.facebook.com/ElPeronPeron/

Essen in Buenos Aires: Perón Perón

Neugierig geworden?